Ergänzung zur Elterninfo vom Freitag zum angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten vom 14.12.2020 bis zum 11.01.2021

Am Sonntag, den 13.12.2020, hat unser Ministerpräsident Herr Laschet nach den bundesweiten Beschlüssen für einen Lockdown ab 16.12.2020 für Deutschland Folgendes zu den Regelungen für Schulen ergänzt.

Eltern sollen ihre Kinder möglichst zu Hause betreuen. Die Präsenzpflicht ist aufgehoben.

Präsenzunterricht wie üblich wird es nicht geben können.

Die Schulen bleiben für Notfälle geöffnet. Kinder, deren berufstätige Eltern (beide Elternteile/ Alleinerziehende) keine andere Betreuungsmöglichkeit finden, können zu den üblichen Unterrichts-/ OGS-Zeiten zur Schule kommen.

Die Kinder, die im Notfall zur Schule kommen müssen, werden betreut und können wie die Kinder zu Hause im Distanzlernen an ihren Lernplänen arbeiten. (ergänzt am 14.12.)

Auszüge aus der Mitteilung des MSB von Freitagnachmittag (11.12.2020)
Als Beitrag zur allgemeinen Kontaktreduzierung gelten daher ab Montag, 14. Dezember 2020, folgende Regelungen: In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern (…) ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten der Schule gegenüber schriftlich an, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt.

Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, (…) gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020. An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Aus diesen Vorgaben ergibt sich folgender schulischer Ablauf:

  • Soll Ihr Kind in der Woche vom 14.12. – 18.12.2020 zum Distanzlernen wechseln, schreiben Sie
    der Klassenlehrerin eine E-Mail. Mit dieser E-Mail teilen Sie der Klassenlehrerin bis Montag
    – den 14.12.2020 – bitte mit, ab wann Ihr Kind zum Distanzlernen wechselt.
  • Ihr Kind kommt entweder zum Präsenzunterricht oder wechselt zum Distanzlernen.
  • Lernt Ihr Kind zu Hause, kann es bis zum 18.12.2020 nicht wieder in die Schule kommen
  • Die Weihnachtsferien beginnen am 18.12.2020 und werden verlängert bis 08.01.2021.
  • Der Unterrichtsbetrieb startet voraussichtlich wieder am 11.01.2021.
  • Aussage des MSB: Mit weiteren Kontakteinschränkungen und Einschnitten (…) muss die Anzahl der Neuinfektionen deutlich gesenkt werden. Und auch die Schulen sollen sich jetzt an dieser Strategie der konsequenten Kontaktreduktion mit angemessenen Maßnahmen beteiligen.

Daher sind auch berufstätige Eltern aufgefordert, die Betreuung ihrer Kinder auch am 07.01.2021 und/oder am 08.01.2021 sicherzustellen. Nur im absoluten Ausnahmefall kann der Schule an einem bzw. an beiden Tagen einen Notbetreuungsbedarf gemeldet werden.

Veröffentlicht: 11. Dezember 2020